DER WEINKELLER

Wenn ich einen Platz nennen müsste wo ich ehrlich sagen kann, dass ich mich vollauf zufrieden fühle, dann wäre dieser Platz, ohne zu zögern unser kleiner Weinkeller. Im Keller des alten Familien Weinguts, welche in den sechziger Jahren durch die Genossenschaftsbewegung zur Schließung gezwungen wurde, befindet sich heute der neue Weinkeller Sentencia. In den Momenten wo man ganz für sich alleine in Gedanken schweben möchte, ziehe ich mich gerne dorthin zurück. Es handelt sich dabei um ein Weingut Keller, mit einem kleinem Raum wo unsere Trauben in Edelstahlbehälter gären können. In einem zweiten Raum stehen die Holzfässer in denen der Wein, der in einer konstanten Temperatur und Feuchtigkeit die durch die Kellerwände gegeben ist, gelagert wird. Um den Ursprung unserer Trauben zu erhalten wird die Ausarbeitung unserer Weine einem handwerklichem Prozess unterzogen. Die Trauben werden per Hand gepflückt und werden anschließend in Kisten direkt zum Weinkeller transportiert. Nachdem sie gestampft wurden, fermentieren diese bis die Mazeration optimal ist und noch bevor sie in die manuelle Druckpresse kommen, werden sie geschröpft. Als letztes, wird der Wein in Eichenfässer gegossen, wo die malolaktische Gärung stattfindet. Vor der endgültigen Abfüllung in Flaschen wird der Wein verschiedener Versetzungen unterzogen. Dies geschieht nach einem Mondkalender um so Klarifizierungs und Stabilisation Prozesse zu vermeiden und die Essenz unserer Weine zu erhalten.

KONNTEN

Um dies zu erreichen mussten viele Änderungen durchgeführt werden. Die Stutzung von grünen Zweigen wurde der Stutzung die in der Winterzeit vorgenommen wurde, bevorzugt. Außerdem wurden Ausdünnung der Weinreben durchgenommen. Wir verzichteten ebenso, auf die konventionelle Bewässerung und Düngung und ersetzten diese teilweise, durch eine neue Art der Erhaltung des Bodens. Der Boden nahm die notwendigen Nährstoffe direkt von den Überresten der Rebe nach der Stutzung, auf. Was die Bekämpfung von Plagen betrifft, werden ökologische Produkte selten behandelt und wenn dies der Fall sein sollte, dann nur in den erlaubten Mengen die von der ökologischen Landwirtschaft vorgeschrieben werden. All das und nach einer anspruchsvollen Selektion der Traube, gelingt es uns schließlich die besten Früchte zum Weinkeller zu bringen.